Kinesiotaping

Ziel der Therapie ist es, körpereigene Heilungsprozesse zu aktivieren, um die normale Bewegungsfähigkeit der Gelenke sowie die optimale Funktion der Muskulatur wiederherzustellen.

Bei dieser Technik wird ein sehr dehnbares und selbstklebendes Gewebeband – das Kinesio-Tape – verwendet, das in besonderer Weise die Behandlung vieler Beschwerdebilder unterstützt.

Als medikamentenfreie Behandlungsmethode ist das Kinesio Taping auch in der Schmerztherapie eine wertvolle Ergänzung.

Wirkungsweise des Kinesio-Taping:

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Aktivierung des Lymphsystems
  • Verbesserung der Muskelfunktion
  • Unterstützung der Gelenke
  • Verbesserung der Mikrozirkulation

Indikationen für das Kinesio-Tape:

  • HWS-, BWS-, LWS-Syndrom
  • Spannungskopfschmerz
  • Carpaltunnel-Syndrom
  • Epicondylitis hum. Rad.
  • Tennis– u. Golfarm
  • Rotatorenmanschettenverletzungen
  • Impigment-Syndrom
  • Migräne
  • Hexenschuss
  • Gonarthrose
  • Coxarthrose
  • Skolliose
  • Narben
  • Fibrosen
  • Ischialgie
  • Diskusprolaps
  • Arthrosen
  • Arthroskopien
  • Menstruationsbeschwerden
  • Postoperative Nachsorge
  • Uvm.

« zurück zur Übersicht